Donnerstag, 22. Dezember 2016

Adventskalender 2016 - 22. Dezember - Sunburst-Technik, Geschenkdosen, Partywraps


Na? Könnt ihr noch. Heute gibt es nochmal eine Technikanleitung für euch. Und zwar für die
 Sunburst-Technik:
Hier erst mal ein paar Karten damit zwei in rot und orange-Tönen:  



Und zwei in blau-grau:

Die Karte ist in der Sunburst-Technik enstanden. Eigentlich ja für Resteverarbeitung gedacht, hier gibt es ein Video mit der Anleitung.


Aber ich halte es da eher wie die Erdbeer-Sandra und nehme drei ähnliche Papiere in Kartenform - zeichne auf einer hinten die Strahlen auf und zerschneide die Papiere dann. Dann werden sie gemischt und auf drei Kartenverteilt wieder zusammengesetzt, so bekommt man einen schönen Kreis hin.

Und so geht's:
Wir brauchen drei Papiere in Kartengröße, die wir verwenden möchten, die legen wir übereinander und zeichnen auf der Rückseite die Schnittlinien an. Bei drei Papieren sollten die Anzahl der Felder durch 3 zu teilen gehen, sonst geht's nachHer nicht auf. Ich habe 12 Felder erhalten:

Dann werden die drei Papierlagen gleichzeitig durchgeschnitten.


Wir nehmen uns drei Trägerkarten und kleben reihum abwechselnd die Stücke wieder auf:

Im Ergebnis erhält man drei Kartehintergründe, die unterschiedlich zusammengetzt sind. Sie haben zwar den Mittelpunkt an der gleichen Stelle, aber man kann die Karte ja nach Belieben drehen, so dass die Ergebnisse völlig unterschiedlich aussehen können.



Geschenkdosen:
Diese Geschenkverpackung aus Mandarinen-Dosen kommt insbesondere bei Kindern gut an.


Die Dose muss beim ersten Mal öffnen dafür nicht am Zipper, sondern mit einem Dosenöffner geöffnet werden, der den Deckel komplett an der Seite öffnet.

Dann wird die Banderole entfernt und durch Scrappapier ersetzt und nach Belieben gestaltet - ich habe diesmal nur den Ufo-Weihnachtsmann aufgeklebt. In die Dose hab ich Süßes gefüllt.

  Dann werden die Deckel mit Uhu wieder aufgeklebt und können von den Kids am Zipper geöffnet werden.
 Heute habe ich noch ein partytaugliches Rezept für euch, das gut einen Tag vorher vorbereiten kann, weil dann die Wraps etwas durchgezogen noch leckerer schmecken.

Partywraps
 
Zutaten:
4 Große Weizentortillas
1 Pck. Gouda-Käse
1 Pck. Kochschinken
Kräuterfrischkäse
Eisbergsalat

Zubereitung:
Wir legen den Tortilla für 20 sek. in die Mikrowelle. damit er nicht mehr so steif ist und bestreichen ihn komplett mit Frischkäse. Dann wird er zu 3/4 zuerst mit Kochschinken, dann mit Käse, dann mit Salat belegt und fest zu einer dünnen Rolle zusammengerollt. Alle 3cm stecken wir einen Zahnstocher und schneiden die Rolle in kleine Stücken. Die Zahnstocher sorgen dafür, dass die die Einzelteile nicht wieder abrollen und dass man sie auch gut anfassen kann. Dann kommen die Röllchen in eine Plastikbox und über Nacht in den Kühlschrank. Habt ihr keine geeignete Box, dann wickelt den Wrap in Alufolie und legt ihn so in den Kühlschrank und schneidet die Scheiben erst, wenn ihr die Wraps servieren wollt.
Schmeckt lecker frisch und ist als Fingerfood prima geeignet. Ich persönlich mag es auch gern mit Lachs und Meerrettich -aber das mögen meine Jungs nicht so.
ATC des Tages:
  Ja und auch das ATC ist in der Sunburst-Technik gemacht. Hier habe ich nur zwei Sorten Papier und tatsächlich Resteschnipsel verwendet, dazu gibt's den kichernden Schneemann, den ich im letzten Jahr schon als Digitalen Stempel verwendet habe und der jetzt mit auf der Stempelplatte mit den Schnee-Elfen enthalten ist:

Liebe Grüße
Mamapia

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Kati,
    oh, diese Sunbursttechnik habe ich auch schon probiert, zwar etwas anders als Du, aber diese Variante ist auch nicht schlecht. Die dunklen, gesetzten Farben find ich klasse.
    Die Dosen genial!
    Das ATC super süß.
    Danke nochmals immer für diese tollen Ideen
    Gruß
    Katrin (toutatis0)

    AntwortenLöschen
  2. Hach, Sunburst - das wollte ich doch auch schon immer mal machen...
    Danke Kati für die Erklärung, und die schönen Karten und den süßen Schneemann!

    Liebe Grüße -
    Heidi.

    AntwortenLöschen
  3. Bald ist Heiliger Abend und du zeigst uns unermüdlich Tag für Tag eine neue geniale Adventseite . Da muss ich glatt mal " vielen dank für deine große Mühe " sagen !!!
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  4. Deine Sunburstkarten sind toll! Gerade das Ton in Ton gefällt mir seeehr gut!
    Und dein Rezept hört sich lecker an.
    lg Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Also diese Sunburst-Technik finde ich auch immer wieder interessant und man kann mit den unterschiedlichen Papierchen, die man auswählt, echt so verschiedene Stimmungen raus arbeiten..
    Sehr tolle Werke heute wieder. Ich frag mich wirklich, wo Du die Zeit her nimmst...

    Alles Liebe, die hippe

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Karten besonders die braunen. Ich glaube diesen Tannenbaumstempel (Paperback Studios?) habe ich auch. Das merke ich mir.
    Schöne Feiertage. Schade, dass dein Kalender schon fast vorbei ist.Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Klasse wie du die Sunburst Technik und Weihnachten kombiniert hast. Die Verpackung mit den Dosen ist genial. Ich sollte mir mal eine Liste anlegen.

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die Sunbrust Technik hast du super wihnachtlich umgesetzt. Die Karten und ATC sehen klasse aus. Auch die Dosen sind genial.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm, mit Lachs und Meerrettich - das wäre meine Variante. Guter Tipp, vielleicht setze ich den dieses Jahr noch um.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Wow, die Technik ist toll und ich werde sie auf jeden Fall in Angriff nehmen;-) Endlich mal eine super Idee, Reste zu verwerten. Deine Karten sind toll, besonders die erste ist genial mit Motiv und Spuch..

    AntwortenLöschen