Dienstag, 15. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - 15. Dezember - Northern light technik und Brombeerkuchen

Heute habe ich eine schöne Technik für euch, die sich ganz wundervoll für die dunkle Jahreszeit und auch für Weihnachtskarten eignet und zwar die Northern-Light-Technik. Hier werden nämlich Nordlichter auf den Karten gezaubert und man erhält mit einfachen Mitteln sehr stimmungsvolle Karten.   


Wir brauchen:
-Glossykarton weiß
- Stempelkissen in verschiedenen Farben und schwarz
- Stempelmotive, die sich als Schattenmotive eignen
- Schmierpapier
-Schwämmchen

So geht's:
Wir wischen auf der Grundkarte mittig Streifen in verschiedenen - möglichst leuchtenden Farben.

Dann wischen wir den Rand von der Seite her Richtung Mitte in schwarz.
Für den Boden wird über ein Stück gerissenes Papier gewischt, dann wird er so schön ungleichmäßig.

Dann wird auch rundherum von der Seite her zur Mitte gewischt und in der Mitte und in den Vordergrund werden die Stempelmotive platziert. Hier eignen sich besonders Schattenmotive wie die Bäume und die Kutsche. Dann können mit weißem Gelstift Akzente gesetzt werden. Bei der Karte oben habe ich auf den Bäumen und im Himmel Punkte gesetzt. Auf dieser hier habe ich mit weißem Stempelkissen Schneeflocken gestempelt. 
Zum Schluss wird ein Schriftzug aufgeklebt oder aufgestempelt und die Karte möglichst kontrastreich gemattet - am besten in einer Farbe, die sich auch in den Nordlichtern findet. Hier mal in blau, oben in gelb, was mir noch besser gefällt.
Allerdings lässt sich die Karte mit dem Glossypapier schlecht fotografieren, aber so bissl schräg gehts, also nicht wunder, eigentlich ist sie gerade...


Hach, und passend zu den dunklen Karten habe ich ein schönes Rezept für dunkle Früchte für euch (was für ein gekonnter Übergang *grins*)
Dieses Rezept habe ich im Sommer entdeckt, als ich nach neuen Möglichkeiten gesucht habe, den Bergen von Brombeeren Herr zu werden, die an meinem Strauch wuchsen. Ich habe es im Laufe der Zeit einige Male abgeändert und schlussendlich diese Variante ist in mein Rezeptbuch geschrieben:

Brombeerkuchen
Zutaten - für den Teig:
350g Mehl
125g Margarine
3 Eier
1,5 TL Backpulver
125g Zucker
- zu einen glatten Teig verarbeiten
- 3/4 des Teiges in eine Springform füllen mit hohem Rand


Zutaten für den Belag:
600g frische Brombeeren
125g Mandeln
400ml Milch
40g Zucker
1 Pck. Vanille-Pudding
1 Becher Schmand
- die Mandeln auf den Kuchenboden geben
- Brombeeren darüber
- den Pudding mit 400ml Milch zubereiten, den Schmand unterrühren
- die Pudding-Mischung auf die Brombeeren geben, ggf. sanft umrühren


 - den restlichen Teig ausrollen und daraus ein Gitter zum Abdecken des Kuchens machen
- ich habe so eine Rolle, bei der so ein schönes Muster entsteht, aber man kann auch Streifen schneiden und ein Gitter legen


Dann ab in den Ofen und bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 45 min backen.


Meine Männer mögen ihn am liebsten schon lauwarm, dann läuft der Pudding noch etwas raus Ansonsten kommt er ab in den Kühlschrank und lässt sich dann auch super schneiden. So sieht er von innen aus:
 


ATC des Tages:

Auch die ATCs des Tages sind in der Northern Light-Technik gestempelt, allerdings ist der Hintergrund hier eine weiße Karteikarte, deshalb leuchten die Farben im Hintergrund nicht ganz so brilliant, aber der Effekt ist der Gleiche.




Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Wow, ich bin ganz sprachlos.
    Die Farben sind der Hammer :D

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Technik. Deine Werke sehen klasse aus und wieder ein lecker Rezept!!
    Lieben Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Kati,
    wow...was für eine tolle Idee...da ich alles daheim habe, werde ich es mal ausprobieren...super schön sehen die Karten und ATCs aus, WAHNSINN. Der Kuchen...wieder mal ein Leckerbissen, danke fürs Zeigen.
    LG Katrin (toutatis0)

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Technik, habe ich vorher noch nie gesehen. Deine Werke damit sind total schön.
    Dass mir beim Anblick des Kuchens das Wasser im Mund zusammenläuft muss ich ja nicht extra erwähnen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie passend, Kati, grad heut hab ich eines dieser ATCs aus dem Adventskalender ausgepackt! Freu! :-)

    LG Tina (Stempelhund)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kati,was ist das wieder für eine tolle Technik,habe ich noch nie was von gehört.Muss ich hier als Nordlicht doch mal ausprobieren.ganz liebe Grüße Solvey

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie wunderschön....tolle Technik. Die muss ich auch endlich mal ausprobieren. Karte und ATCs gefallen mir sehr gut.
    Heute ist deine Post angekommen. Vielen Dank, ich habe mich ganz dolle gefreut.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  8. Wundervoll diese Northern light Technik !Bei Kuchen mit Pudding und Schmand kann man nix verkehrt machen und schmeckt megalecker !
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen