Samstag, 24. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 24. Dezember - FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!!

HOHOHO
Ja, ist denn wirklich schon wieder Weihnachen??

Ich wünsche allen Lesern meines Blogs ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest. Genießt die paar freien Tage und knuddelt mit eurer Familie.

Traditionsgemäß zeige ich heute die Weihnachtskarten für die Familie. In diesem Jahr habe ich altered CDs gemacht. Nach den super aufwändigen Treppenkarten vom letzten Jahr sollte es einfacher werden. Aber dann hatte ich mich so in Heidis Stern verguckt, dass ich den unbedingt mit auf der CD haben wollte und so war es dann doch wieder etwas langwieriger. Aber egal, ich machs ja gern und solche Falteleien kann man auch gut beim Fernseh schauen nebenbei machen.

Das Foto ist diesmal nur ausgedruckt. Ich habe etwas dickeres Drucker-Papier genommen, so ließ es sich prima verarbeiten.

Ich habe verschiedene Papiere genutzt, so sehen alle ein bisschen anders aus.


Aber auf den helleren wirken die Schnörkel mit Stickles besser.
Insgesamt sinds 9 geworden. Bei vielen Geschwistern kommen da so einige Familien zusammen.


Und zu guter Letzt habe ich auch heute noch ein Rezept für euch.
Ich hab ja im letzten Jahr schon "Knusperkekse im Glas" gezeigt. In diesem Jahr habe ich mal nach einer anderen Variante gegoogelt und ein anders Rezept entdeckt:

"Brownies im Glas"


Alle Zutaten werden in einem großen Glas (Füllmenge etwas mehr als ein Liter!) geschichtet.
Mein Glas war etwas knapp, da habe ich von allen Zutaten eine Kleinigkeit weg lassen müssen.

Und hier auch die Texte, die dann in der Innenseite des angehängten Kärtchens stehen.


Zutaten:

Im Glas:
175 g brauner Zucker
175 g weißer Zucker
50 g Kakaopulver
125 g gehackte Walnüsse
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz

noch dazugeben:
175 g zerlassene Butter
3 Eier

Zubereitung:


Brownie-Mix in eine große Schüssel füllen. Gut durchrühren. Die geschmolzene Buter und drei Eier, leicht verschlagen und dann zum Teig geben. Gut durchrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt. Den Teig in eine große, eckige, ausgefettete Backform füllen. (Etwa zwei bis drei Zentimeter hoch, nicht höher!)

Brownies bei 175 Grad etwa 30 Minuten lang backen. Ganz abkühlen lassen und dann in viereckige Stücke schneiden



Liebe Grüße

Freitag, 23. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 23. Dezember

Gleich ist er zuende, mein diesjähriger Adventskalender und ich hoffe, dass ihr wieder ein paar Ideen oder Rezepte mitnehmen konntet.

Diese Weihnachtskarten sind im Hintergrund mit Distress Stain-Farben gefärbt und dann mit meinen Stampscapes-Stempel bestempelt. Ich finde ja, dass sie sich hervorragend eignen, die weihnachtliche Besinnlichkeit einzufangen, die man sich zu Weihnachten immer wünscht aber selten erlebt...

 



Und da mir so langsam die Tage ausgehen und ich noch ein paar Weihnachtskarten zu zeigen habe, kommen hier gleich noch mehr.

Diese Coca-Cola-Werbung war natürlich eine Steilvorlage für einen Altered Postcard.


Dann hab ich noch einen niedliche:
Und eine mit dem Stampotique-Stempel, die ich schon beim Creatreff angefangen habe.


Ja - und ein Rezept hab ich auch noch in der Warteschleife:


Partyrezept - Ofensuppe


Naja, eigentlich ist es dann ja eher Gulasch-artig, aber das Rezept heißt nun mal Ofen"suppe". Es ist gut vorzubereiten und macht viel her.

1 kg Schweinefleisch in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in eine gefettete Deckelpfanne
geben.
500 g Zwiebeln schälen, würfeln und auf dem Fleisch verteilen

Weitere Zutaten in dieser Reihenfolge schichten:
1 Glas Pilze (ohne Tunke)
1 kl. Dose Erbsen
1 Glas Tomatenpaprika
250 g Curry – Ketchup
250 g Chili – Soße

Die Pfanne zudecken und in der Ofenröhre etwa 1 ½ bis 2 Stunden bei 150 bis 200 ° C gar ziehen lassen.
Erst nach der Garzeit durchrühren.

Nach Belieben mit einem „Blub“ servieren.
Als Beilage eignet sich Toast oder Kaviarbrot gut.

Liebe Grüße

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 22. Dezember - Geschenkanhänger, ATCs

Heute bin ich wieder beim Creavil-Adventskalender dran, eine Bastelei zu zeigen. Ich habe diese einfachen Geschenkanhänger mit den Creavil-Stempeln gebastelt. Eine Anleitung findet ihr wie immer bei Creavil.



Eine ander Möglichkeit Geschenkanhänger zu basteln ist zum Beispiel preiswerten Baumschmuck zu kaufen und den beschriften oder noch verändern. Wie diese Holzteile hier:


Den Hirsch hat mir Kerstin geschnibbelt - lieben Dank dafür. Diese coolen Elche hat sie mir auch mitgeschickt:


Und dann möchte ich euch wieder ein paar ATCs zeigen:
Hier habe ich im Hintergrund verknautschtes, mit Gold betupftes Papier und Bilder vom Tim Holtz-Block im Vordergrund verwendet.

Hier sind rechts und links Schneeflocken/Sterne gestempelt und in der Mitte ist eine ausgestanzte Schneeflocke aus Wellpappe.

Und hier noch mehr Bildchen, aber diesmal wieder von Tinas Block. Unten die Äste hab ich vor ganz langer Zeit mal vom Bastelfloh bekommen.



Liebe Grüße

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 21. Dezember 2011

Guten Morgen!
Heute habe ich eine Sammlung von ATCs für euch.

Die ersten hier sind in der "faux metall"-Technik entstanden - also "falsches Metall". Dafür muss man einen silbernen Tonkarton prägen, dann mit schwarzer Acrylfarbe einstreichen und etwas antrocknen lassen. Dann mit einem trockenen Tuch drüberwischen. So erscheinen die erhabenen Stellen wieder weitgehend Silber und der Rest bleibt so schwarz.
Ich finde es sieht echt aus wie Metall.


Für diese ATCs habe ich aus einem Blatt Scrabook-Papier mit Briefmarkenmotiven die Briefmarken ausgeschnitten und als Motiv benutzt. Im Hintergrund ist geprägte Schrift.



Für diese ATCs habe ich auf Scrappapier gestempelt und ausgedruckte Engelbildchen als Hauptmotiv gewählt.


Und dann habe ich noch eine nette Weihachtsidee für Leute, die nicht so richtig in Weihnachtsstimmung kommen. Eins davon bekommt meine Chefin und das andere meine Nachbarin.
Die Idee ist nicht neu und auch nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern im Netz und in den Bastelforen bekannt als "15 Minuten Weihnachten in der Tüte". Es steht auch schon ganz lange auf meiner "Muss ich mal probieren" Liste. Aber ehrlich gesagt konnte ich mich mit der Bezeichnung nie so richtig anfreunden, deshalb hab ich es kurzerhand verdenglischt und umbenannt in:

Weihnachtsstimmung to go

Wir brauchen:
1 Tüte
1 Weihnachtssüßigkeit
1 ausgedruckte Geschichte
1 Teebeutel
1 Teelicht
1 Päckchen Sreichhölzer


Die Geschichte aufrollen und eine Schleife drum binden. Das Teelicht und die Streichhölzer wenn gewünscht weihnachtlich verschönern. Bei der Streichholzschachtel aber unbedingt darauf achten, dass eine Reibefläche frei bleibt.

Alles zusammen in den Beutel geben und verschließen.
Zum Schluss die Gebrauchsanweisung anbringen.



Hier die Texte, die ich verwendet habe mit lieben Dank an die Erdbeer-Sandra, denn sie hat sie asu dem www gefischt:

Weihnachtsstimmung to go
Gebrauchsanweisung

Tee zubereiten
Kerze anzünden
Geschichte lesen
Tee und Leckerei genießen

Die Geschichte:

Die vier Lichter

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden.“ Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne.“ Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.

Leise und traurig meldete sich die dritte Kerze zu Wort. „Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.“ Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber, aber, Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ Und fast fing es an zu weinen. Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Hab keine Angst! Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung“ Mit einem Streichholz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter wieder an.

(Autor: Elsbeth Bihler)






Liebe Grüße

Dienstag, 20. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 20. Dezember

Und schwupp - schon ist eine Zwei an erster Stelle und der Adventskalender neigt sich dem Ende zu.
Heute steht bei mir alles im Zeichen von Servietten.

Als damals die Serviettentechnik aufkam konnte ich mich lange Zeit wehren. Aber als ich dann entdeckte, wie vielseitig die Technik ist, da hatte es mich doch gepackt. Und dann ging die Serviettensammelei los - überall wurden die Servietten eingepackt - in Gaststätten, auf Geburtstagen - bei Tauschbörsen... Servietten, Servietten, Servietten... Ich hatte zwei volle Pampers-Windeln-Kartons damit (War ja in der Zeit wo die Kiddies noch klein waren.)

Und jetzt da ich vollends dem Stempeln verfallen bin habe ich nach und nach meine Servietten tatsächlich bei Tisch benutzt und ganz viele auch dem Hort zum Basteln gegeben. Aber einen kleinen Vorrat habe ich immer daheim und ab und zu pack ich mir auch welche ein, denn man kann immernoch tolle Sachen damit machen. 

Diese Serviette hier zum Beispiel ist von unserem Weihnachtsbowlingabend von der Arbeit. Ich dachte mir gleich, dass man mit ihr einen wundervollen Kartenhintergrund machen kann.


Hier habe ich nur einen Streifen einer Weihnachts-Serviette benutzt:


Aber es geht auch nichtweihnachtlich:


Tipp: Servietten auf Papier kleben
Ein Stück Papier zurechtschneiden und vollflächig dünn mit Prittstift einstreichen. Dann wie immer die oberste Lage der Serviette nehmen und von der Mitte nach außen glatt streichen. Das Schöne an dieser "trockenen" Verarbeitung ist, dass die Serviette sich dann so schön samtig anfühlt, als wäre die Karte mit Stoff bezogen.



Und da wir einmal bei Servietten sind, zeige ich euch, wie man auch die 3. Lage verwenden kann, nämlich beim

Stempeln auf Kerzen.

Ich habe große Vanille-Teelichter bestempelt:
Wir brauchen:
Teelichter
Stempel, Stempelkissen
3. Lage einer Serviette
Heißluftfön


Zuerst holen wir die Kerzen raus und ziehen von unten den Docht raus.

Dann wird das Motiv auf die Serviettenlage gestempelt und mittig auf die Kerze gelegt.

Ich habe vorher schon ein bisschen mit einem Heißluftfön die Kerze angeschmolzen. Wenn das Papier draufliegt schon mal fest drücken und dann mit dem Fön weiter schmelzen. Aber sehr vorsichtig, nur so dass sich die Serviette mit dem Wachs verbindet. Geht ruck zuck.

Dann die überschüssige Serviette rundum abschneiden. In der Mitte das Loch für den Docht stechen und alles wieder zusammenbauen.


Zum Schluss hab ich noch etwas Weihnachtsstoff umgewickelt und mit Bast verziert.





Liebe Grüße

Montag, 19. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 19. Dezember

Ja, ja, ihr habt nicht falsch geklickt. Ihr seid wirklich bei der Mamapia auf dem Blog. Heute gibts mal eine Portion niedlich von mir. Diese lustigen Elfen sind doch einfach zauberhaft, oder?? Das sind ja eigentlich Digitale Stempel, aber jetzt gibt es sie ganz neu  bei der Irishteddy  als Stempel zu kaufen....
Die Karten habe ich ganz schlicht gestaltet, weil ich die Motive wirken lassen wollte. Coloriert habe ich sie mit Pro-Markern, ich bin ja voll der Colorations-Muffel und bin froh, dass diese Mangastifte so wundervoll ansatzfrei ausmalen lassen.





Tja, und weil die Karten so süß sind, gibts wenigstens ein herzhaftes Rezept dazu:

PARTY - BIFTEKI

Zutaten (für ca. 30 Stück):
1000 g gemischtes Hackfleisch
1 1/2 Zwiebeln
6 EL Petersilie
1 TL Oregano
1 TLThymian
etwas Rosmarin
Salz
Cayennepfeffer
1 eingeweichtes Brötchen
2 Eier

200 g Schafskäse
Olivenöl

Die Zwiebeln und die Kräuter möglichst klein hacken. Ein trockenes Brötchen in etwas Wasser einweichen und dann gut ausdrücken. Alles mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben und den Eiern und den Gewürzen gut durchkneten bis eine geschmeidiger Teig entstanden ist.

Dann ca. 30 kleine Hackbällchen formen, nochmal flach drücken und einen Würfel Schafskäse in die Mitte tun und wieder leicht flache Bällchen formen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhiten und die Bifteki von beiden Seiten braun braten (ca. 5 min).


 Am besten schmecken sie noch warm, aber für eine Party kann man sie auch gut einen Tag vorher zubereiten:



Liebe Grüße

Sonntag, 18. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 18. Dezember

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 4. Advent!
 Zeigen möchte ich euch heute diese Engel-Karten in weihnachtsuntypischen Farben. Ich habe vor einiger Zeit mal solche Goldornamente bekommen und noch nie benutzt. 
Hier hab ichs mal versucht und dafür ein Quadratisches Element in 4 Teile geschnitten und in der Ecke unter das Scrappapier geschoben.



Dieser Kalender ist mein Beitrag zur aktuellen Irishteddy-Challenge "Happy new Year" - Ja, die Iris ist der Zeit immer ein bissl voraus. Aber für mich war es eine gute Gelegenheit, diesen Kalender zu werkeln, den ich noch als Preis für eine Forumsaktion verschicken möchte.


Apropos Forums-Aktion. Ich hab ja auch noch ein paar ATCs vom Kalendertausch zum Zeigen:






Liebe Grüße

Samstag, 17. Dezember 2011

Adventskalender 2011 - 17. Dezember - Zauberkarten, Geldgeschenk-Weihnachtskugeln

Diese Geldgeschenk-Weihnachtskugeln möchte ich euch heute zeigen.
Für größere Kinder sind ja diese bedruckten Scheine immer besser als irgendein Geschenk, aber wer wills schon einfach so in die Hand drücken.
Diese Kugeln werde ich an etwas Süßem oder an einem Duschbad oder so befestigen.
 


Außerdem gibt es passend zu Weihnachten noch etwas Zauberei. Solche Zauberkarten habe ich vor einigen Jahren schon mal gemacht. Und als neulich bei einem Ketting mit dem Thema "Stempeln auf Folie" mitgemacht habe, da fiel mir diese Kartenart wieder ein.

So sieht sie zuerst aus:
Und wenn man oben an den Bändern zieht, dann....
färbt sich wie von Zauberhand das Motiv ein!
Toller Effekt, oder?
Deshalb ist es eben eine "Zauberkarte".

Natürlich habe ich dran gedacht, eine Anleitung zu schreiben.

Wir brauchen:
Tonkarton A4 (türkis)
Folie und Karteikarte
evtl. Karte zum Matten - etwas größer als A6
Stempelmotive
(Flügeldame und Streifen - Zetti, Schrift - Tim Holtz, Schrift Hintergrund - Paperbag, Punkteschnörkel - Inkadinkado)
So gehts:

Wir falten das A4 Blatt einmal quer und einmal längs und schneiden oben links das Viertel weg.

Links unten ist das küntige Deckblatt, da kommt ein Guckloch rein. Ich habe ein rundes gewählt.
Rechts beim Knick kommt ein Schlitz rein, da wird nacher das Bild rausgezogen. Also muss der Schlitz etwas breiter sein als das Loch auf der Vorderseite und natürlich schmaler als die Gesamtkarte, weil an den Seiten ja noch verklebt wird.

Dann wird der Streifen angepasst, der rausgezogen werden soll und das Motiv einmal auf Karteikarte und passgenau auf Folie gestempelt.

Kleiner Trick:
Erst auf der passgenau zugeschnittenen Karteikarte stempeln.
Die Karteikarte muss unten etwas breiter sein als der Schlitz, damit man es nicht ganz rausziehen kann.

Dann Mittig auf eine Folie stempeln (ich nehme meist Overheadprojektor-Folien). Den Folienabdruck deckungsgleich auf den Karteikartenabdruck legen und dann die überstehende Folie abschneiden.

Die Karteikartenversion wird coloriert und die beiden Lagen werden oben miteinander verbunden.

Dann wird die Lagen der Karte zusammengesetzt.
Rückseite
coloriertes Motiv
das von oben heruntergeklappte Teil
Folie
Deckblatt

Zum Schluss wird alles am Rand verklebt oder wie bei mir mit Eyelets verbunden und das Deckblatt kann ann noch nach Wunsch gestaltet werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren.




Liebe Grüße