Samstag, 4. Dezember 2010

Adventskalender 2010 - 4. Dezember

Vor Kurzem habe ich ja die OLW-Challenge - die One Layer Wednesday-Challenge für mich entdeckt. Grundgedanke ist, auf der Grundkarte zu bleiben ohne zusätzliche Papierlagen. Für den aktuellen One Layer Wednesday - back to beginning sollen wir zeigen, womit wir stempeltechnisch begonnen haben.
Ja, diese Frage ist bei mir eindeutig zu beantworten. Meine ersten Stempel habe ich 1998 gekauft, um Einladungskarten für meine Hochzeit damit zu machen. Ein Rosenrollenstempel und das Wort Einladung waren die ersten Stempel. Und ich habe mit Embossing begonnen.
Hier ist meine Revival- Karte damit.

Es ist wirklich unglaublich, dass sowohl der Rollenstempel noch "Saft" hatte als auch die farbigen Embossing-Stifte. Der Herzlichen Glückwunsch-Schriftzug war mein zweiter Kauf nach den Einladungen...

Bereit für das 4. Türchen?

Da ich ja bei zwei ATC-Kalendern mitgemacht habe, habe ich natürlich auch ganz viele ATCs gebastelt.
Dabei habe ich jeweils 4-er Sets gemacht, die sich nur in Kleinigkeiten unterscheiden. Hier habe ich aus Scrappapier-Streifen kleine Weihnachtsbäumchen zusammengesetzt und mit unterschiedlich farbigen Strass-Steinen geschmückt. Im Hintergrund sind Schriften und Kreise und der Stiel des Weihnachtsbaumes gestempelt.


Als kleines Extra gibts heute ein Rezept (Ok, nicht ganz die Jahreszeit, aber der schmeckt auch mit anderen Früchten super lecker):



Erdbeer-Pudding-Blechkuchen

Zutaten:
( Für den Teig)
900 g Mehl
500 g Butter
250 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Backpulver
1 Ei

(Für den Pudding)
500 ml Milch
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
200 g Zucker
600 g Schmand

Außerdem:
1 kg halbierte Erdbeeren

Zubereitung

Mehl, Butter, Zucker, Vanillinzucker, Backpulver und Ei zu einem Teig verarbeiten und auf ein Backblech verteilen.
Die Erdbeeren gleichmäßig auf den Teig legen.
Aus der Milch, dem Vanillepudding und dem Zucker einen Pudding kochen und den Schmand unterrühren. Die Masse auf den Erdbeeren verteilen.
Bei 175° 50- 60 Minuten backen.


Variante mit Kirsch:

Ich habe dieses Rezept auf einen kleinen Blech gebacken. Dafür habe ich nur 2/3 des Teiges gemacht und 2 Gläser Kirschen auf den Teig verteilt - natürlich gut abgetropft.

Den Pudding habe ich in voller Menge gemacht, allerdings mit etwas mehr Milch und nur 2 mal Schmand.



Liebe Grüße

Kommentare:

  1. das Rezept ist ja lecker
    danke
    wünsche Dir einen schönen 2. Advent
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. One Layer Wednesday klingt gut - ich glaub, da werde ich auch mal gucken. Deine weihnachtslichen ATCs sehen schick aus. Und danke für das Rezept.. Rezepte (insbesondere Kuchenrezepte) sind immer gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee mit den ATC´s.
    Und Danke für´s Rezept, kann man ja mit mit anderen Früchten machen die jetzt Aktuell sind. Ich freue mich schon auf das nächste " Türchen "

    Gruß Reny

    AntwortenLöschen
  4. leckereres Rezept ... hmmm und daß Du auch gleich zwei ATC Adventkalender hast ...kommt mir bekannt vor, ich hab auch nicht nen sagen können und hab gleich zweimal Ja geschrien!
    Eine schöne Adventzeit... Deine Revival-Karte ist ein Hit!

    lg Susi

    AntwortenLöschen
  5. Die ATC Tännenbäumchen kommen gerade richtig. Muss für den Stammtisch noch einige Weihnachts-ATC machen.

    Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  6. Die Tannenbäume "der anderen Art" gefallen mir sehr, wär ich so nie drauf gekommen ;-)
    LG Conny

    AntwortenLöschen
  7. Die atcs sind ja total chic und das rezpt ist ja lecker HmmmHmm klingt echt gut.deine revival karte ist auch der knaller!

    ich wünsch dir eine schöne adevndeszeit:-)

    lg jeannette

    AntwortenLöschen